TSH – Thyreotropin – Alles, was Sie wissen müssen

Indem Sie mehr über TSH erfahren, können Sie besser für sich selbst sorgen – oder anderen Menschen helfen – indem Sie ihnen den richtigen Rat geben! TSH-Thyreotropin ist ein Hormon im menschlichen Körper, das aus der Schilddrüse produziert wird. Es hilft dem Körper dabei, Stoffwechselprozesse zu regulieren und verschiedene Organe zu unterstützen.

Dieses Thema ist besonders relevant für Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen oder endokrinologischen Problemen. Im Folgenden werden wir uns damit befassen: Was ist Thyreotropin? Warum brauchen unsere Körper es? Und was passiert, wenn etwas nicht in Ordnung ist?

Definition

TSH, auch als thyreoidea-stimulierendes Hormon (Thyreotropin) bekannt, ist ein wichtiges thyreotrope Hormon. Es spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulation des Stoffwechsels und der Produktion anderer wichtiger Chemikalien im Körper.

Ein erhöhter TSH-Wert kann zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen, die mit den Ergebnissen von Blutuntersuchungen diagnostiziert werden können. Erhöhte TSH-Werte sind normalerweise das Resultat einer Schilddrüsenunterfunktion, aber es kann auch andere Ursachen haben. Diese Faktoren müssen berücksichtigt werden, um eine angemessene Behandlung vorzuschlagen.

Mit dem richtigen Verständnis über Thyrotropin und seinen Zustand kann man die notwendige Unterstützung erhalten.

So geht’s weiter mit Biochemschen Eigenschaften: Wie beeinflussen chemische Reaktionen in Ihrem Körper TSH?

Biochemische Eigenschaften

Thyrotropin (TSH) ist ein Hormon, das vor allem in der Schilddrüse produziert wird und die Synthese von Thyroxin bei Hypothyreose beeinflusst. Es hilft auch, den TSH-Wert im Blut zu regulieren. Eine abnormale Menge an TSH kann eine primäre oder sekundäre Hyperthyreose verursachen.

Durch Tests zur Bestimmung des TSH-Spiegels können Ärzte Diagnosen stellen und angemessene Behandlungen verschreiben. Es gibt jedoch andere Faktoren, die die Produktion und Freisetzung von Thyrotropin beeinträchtigen können. Stress, Ernährungsgewohnheiten und sogar bestimmte Medikamente können Einfluss auf den TSH-Spiegel haben.

Daher müssen Patienten mit einer Verdachtsdiagnose nicht nur Labortests machen lassen, um ihren Zustand genauer diagnostizieren zu lassen. Die biochemische Eigenschaften von Thyrotropin sind daher besonders für Ärzte interessant, weil sie helfen, das Verhalten dieses Hormons besser zu verstehen und es somit effektiver behandeln zu können.

Darüber hinaus ermöglicht eine solide Kenntnis dieser biochemischen Eigenschaften eine bessere Vorhersage möglicher Komplikationen sowohl bei primärer als auch bei sekundärer Hypothyreose. Damit geht es weiter in Richtung der physiologischen Rolle von Thyrotropin: Die vielfältige Art und Weise, wie es unserem Körper hilft!

Physiologische Funktion

Nachdem wir uns die biochemischen Eigenschaften von TSH angesehen haben, betrachten wir nun seine physiologische Rolle.

Um zu verstehen, welche Funktionen das Thyreotropin hat, müssen wir uns einige verschiedene Krankheiten ansehen:

  • Primäre Hyperthyreose: Das Thyreotropin spielt eine Schlüsselrolle beim Aufbau der Schilddrüsenhormone und kann diese regulieren.
  • Sekundäre Hypothyreose: Dieses Syndrom tritt aufgrund eines Mangels des Thyreotropins in den Zellen der Hirnanhangdrüse auf.
  • Hypophysäre Hyperthyroidismus: Bei dieser Erkrankung steigt der Spiegel des Thyrotropins im Blut deutlich an.

Thyreotropin ist also ein unverzichtbarer Bestandteil für das Gleichgewicht der Schilddrüsenhormone im Körper und kann sogar vor schweren Erkrankungen warnen.

Daher ist es so wichtig, Tests mit TSH regelmäßig durchführen zu lassen um eventuelle gesundheitliche Probleme frühzeitig erkennen zu können. In Bezug auf die Wichtigkeit von TSH Tests geht es jetzt weiter…

Wichtigkeit von TSH-Tests

Ein TSH-Test ist eine wichtige Diagnosemethode, um primäre Schilddrüsenfunktionsstörungen und latente Hypothyreosen zu ermitteln. Dieser Test hilft Ärzten, Patienten auf mögliche Krankheitssymptome abzuklopfen und so vorab bestehende Erkrankungen festzustellen. Außerdem ist es bei der Behandlung dieser Symptome unverzichtbar, da die Konzentration des Hormons direkt den Zustand des Patienten beeinflusst. Daher kann man sagen, dass der TSH-Test sowohl für die Prävention als auch für die Therapie von primären Schilddrüsenfunktionsstörungen und latenten Hypothyreosen unerlässlich ist.

Nachdem wir nun die Wichtigkeit von TSH-Tests für Prävention und Behandlung besprochen haben, sollten wir uns jetzt dem Ablauf und der Interpretation des Tests widmen.

Da es nützlich ist zu verstehen, wie ein Test durchgeführt wird und was seine Ergebnisse bedeuten können, muss man sich auch mit den beiden Krankheitsbildern Hyperthyreose und Hypothyreose vertraut machen. Dieser Test misst den Spiegel des Schilddrüsenstimulierenden Hormons im Blut, das anzeigt, ob ein Patient unter Hyper- oder Hypothyreose leidet. Anschließend interpretiert der Arzt dieses Ergebnis gemeinsam mit anderen Faktoren, um die richtige Diagnose stellen zu können. Aufgrund der Komplexität solcher Tests bieten viele Labore ihren Kunden Beratungsleistungen an, damit sichergestellt wird, dass alle relevanten Informationen berücksichtigt werden.

Mit all diesem Wissen kann jeder in Zukunft effektiver gegen primäre Schilddrüsenfunktionsstörungen und latente Hypothyreosen behandelt werden.

Klinische Bedeutung

Thyreotropin (TSH) ist eines der wichtigsten Hormone, die das Schilddrüsensystem regulieren. Es ist direkt an einer Reihe von Prozessen beteiligt, die für den Körper lebenswichtig sind.

Wenn seine Konzentration hoch oder niedrig ist, kann dies zu schwerwiegenden Folgen führen. Eine Erkrankung der Schilddrüse mit sekundärer Schilddrüsenunterfunktion und latenter Hypothyreose kann zu erhöhten TSH-Werten führen. Auch Luteinisierendes Hormon (LH) und andere periphere Schilddrüsenhormone beeinflussen den Spiegel des Thyreotropins und stellen ihn in Wechselwirkung mit anderen Regelmechanismen her.

Die klinische Bedeutung dieser hormonellen Interaktion ist entscheidend: Ohne richtige Regulation besteht bei vielen Menschen ein Risiko schwerwiegender gesundheitlicher Probleme. Mit dem Verständnis der Funktionsweise des Thyreotoxins lassen sich Diagnosen leichter abgleichen und besser verstehen – ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur optimalen Gesundheitsversorgung.

Zum besseren Verständnis der Diagnose muss man noch mehr über die molekularen Mechanismen herausfinden, die im Spiel sind.

Diagnose

Nachdem wir über die klinische Bedeutung von TSH gesprochen haben, ist es an der Zeit, uns mit der Diagnose zu beschäftigen.

Die Diagnose einer Störung des TSH ist abhängig von den jeweiligen Ergebnissen verschiedener Tests. Der Arzt kann unter anderem Bluttests durchführen, um die Konzentration an freiem und totalem TSH sowie an schilddrüsenstimulierenden Hormonen (FT3 und FT4) oder autoimmunologischen Markern (Anti-TPO und TRAbs) im Blutserum bestimmen.

Ein TRH-Test kann bei Unsicherheiten helfen, da hierdurch das Verhalten des Hypothalamus–Hypophysen–Schilddrüsensystems untersucht wird. In manchen Fällen empfiehlt der Arzt auch einen Stimulationsstest, um festzustellen ob es sich um eine Schilddrüsenunterfunktion handelt oder nicht.

Mittels dieser Informationen ist es dem Arzt möglich, eine individuell auf den Patienten abgestimmte Therapie zu entwickeln. Aufgrund ihrer Wirkmechanismen lassen sich vorhandene Symptome lindern und Beschwerden verringern. Der Prozess hilft Ärzten bei der Entscheidung für eine effektive Behandlungsmethode je nach Fall – sei es nun eine Schilddrüsenüberfunktion oder -unterfunktion bzw. manifeste Hyperthyreose.

Forschung

Die Forschung zu TSH ist ein wichtiger Bestandteil der Diagnose und Behandlung von Schilddrüsenfunktionsstörungen. Dazu gehören Hypophysäre Hypothyreose, Subklinische Hypothyreose, Latente Hyperthyreose sowie sekundäre Schilddrüsenfunktionsstörungen und beginnende Schilddrüsenüberfunktion.

  • Die Bedeutung des Thyrotropin-Hormons für die Funktion der Schilddrüse
  • Wie man TSH im Blut misst
  • Untersuchungen über den Einfluss von Medikamenten auf das TSH-Niveau
  • Studien über die Auswirkungen erhöhter oder niedriger TSH-Werte auf den Körper

TSH spielt bei vielen verschiedenen Aspekten der medizinischen Versorgung eine Rolle. Es kann helfen, Erkrankungen zu diagnostizieren und Therapien effektiver zu gestalten. Daher ist es wichtig, sich mit Forschungsergebnissen vertraut zu machen, um einen besseren Einblick in dieses Thema zu erhalten.

Mit dem richtigen Wissensstand kann jeder besser verstehen, was hinter den erhöhten oder erniedrigten TSH-Werten steckt – ohne Angst vor dem Unbekannten haben zu müssen.

Damit geht es direkt weiter in unserem nächsten Abschnitt: Was bedeuten erhöhte/erniedrigte TSH-Werte?

Wie wird der TSH Wert bestimmt?

Der TSH Wert wird durch eine Blutuntersuchung bestimmt, bei der die Schilddrüsenhormone gemessen werden. Diese Untersuchung ist sehr einfach und schnell durchzuführen, sodass Ergebnisse innerhalb kurzer Zeit vorliegen. Für Personen mit Vorerkrankungen oder anderen endokrinologischen Problemen ist es besonders wichtig, regelmäßige Tests zu machen, um mögliche Schwankungen im TSH-Wert frühzeitig feststellen zu können. Somit ermöglicht dieses Verfahren ein effizientes Management von Gesundheitsproblemen und fördert den Einsatz geeigneter Behandlungsmethoden.

Wie interpretiert man den TSH Wert?

Der TSH-Wert ist ein sehr wichtiger Indikator, der bei der Diagnose und Behandlung von endokrinologischen Erkrankungen verwendet wird. Um den Wert richtig zu interpretieren, muss man sich mit Referenzwerten vertraut machen, die durch die Messung des Hormons im Blut bestimmt werden. Diese Werte helfen dem Arzt bei der Bestimmung der notwendigen Behandlungsmethoden für jede individuelle Person. Es ist daher vorteilhaft, regelmäßige Tests durchführen zu lassen und auf eventuelle Schwankungen im TSH-Wert zu achten.

Ein normaler TSH-Wert kann je nach Alter variieren und hängt von anderen Faktoren ab. Deshalb muss man unbedingt seinen Arzt aufsuchen und regelmäßige Tests machen lassen, um sicherzustellen, dass alle Werte innerhalb des gesundheitlich akzeptablen Bereichs liegen.

Was bedeuten erhöhte/erniedrigte TSH-Werte?

Erhöhte oder erniedrigte TSH-Werte können ein Hinweis auf Schilddrüsenfunktionsstörungen sein. Eine Reihe von Studien hat gezeigt, dass zu hohe Werte mit einer Sekundären Schilddrüsenüberfunktion und zu niedrige Werte mit einem Unterfunktionssyndrom in Verbindung gebracht werden.

SymptomeErhöhtes TSHErniedrigtes TSH
Gewichtszunahme/GewichtsabnahmeJaNein
Müdigkeit/ErschöpfungsgefühlNeinJa
Überempfindlichkeit gegen KälteNeinJa

Die meisten Menschen reagieren gut auf die Einnahme der hormonellen Medikamente, um ihr Gleichgewicht wiederherzustellen. In solchen Fällen ist es unbedingt erforderlich, den Arzt regelmäßig über die Auswirkungen des behandelten Zustands sowie über mögliche Nebenwirkungen der einzunehmenden Hormone zu informieren. Somit bleibt man stets über jede eventuell auftretende Störung der Schilddrüsenfunktion im Bilde.

ODEMSHOP TSH Test PRODUCT SLIDE

Störungen der Schilddrüsenfunktion

Der TSH ist ein lebenswichtiger Hormonspiegel, der überwacht werden muss. Es ist beinahe unmöglich zu übertreiben, wie entscheidend es für unsere Gesundheit ist, dass seine Konzentration im Blut kontrolliert und auf dem richtigen Niveau gehalten wird.

Wenn die Werte nicht optimal sind, kann dies schwerwiegende Auswirkungen auf den gesamten Organismus haben. In solchen Fällen sprechen Mediziner von Störungen der Schilddrüsenfunktion. Sie resultieren entweder aus einem Mangel oder Überschuss an TSH: Ein TSH-Mangel bedeutet Hypothyreose; ein zu hoher Wert Hyperthyreose.

Diese Zustände erfordern unterschiedliche Behandlungsmethoden – aber beide wirken sich gravierend auf die allgemeine Gesundheit des Patienten aus.

TSH-Mangel / TSH-Überproduktion

TSH-Mangel oder -Überproduktion kann zu verschiedenen Krankheiten führen. Daher ist es wichtig, dass alle Menschen über die Risiken Bescheid wissen und sich regelmäßig untersuchen lassen.

Ein TSH-Test hilft uns, den Status des Hormons im Körper zu bestimmen, um eine rechtzeitige Behandlung zu erhalten. Mit der richtigen Versorgung und dem Verständnis der Ergebnisse dieses Tests können Sie Ihr Wohlbefinden verbessern und vor schweren Erkrankungen bewahren. Es geht also nicht nur darum, die Daten zu lesen, sondern auch darum, Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Gesundheit so gut wie möglich zu erhalten.

Auf diese Weise bereitet man sich perfekt auf den nächsten Abschnitt vor: Normwerte im Blutserum.

Normwerte im Blutserum

Die Werte des TSH im Blutserum können je nach Laboreinrichtung variieren. In der Regel liegen sie zwischen 0,4 und 4 mU/l.

Abweichungen von diesem Wert können auf eine Schilddrüsenerkrankung hinweisen oder andere Krankheitszustände anzeigen. Daher ist es wichtig, dass Menschen regelmäßig ihre TSH-Werte überprüfen lassen, um frühzeitig Anomalien erkennen und behandeln zu können.

Es gibt verschiedene Faktoren, die den Wert des TSH im Blut beeinflussen können. Dazu gehören unter anderem Stress, hormonelles Ungleichgewicht und bestimmte Medikamente.

Es ist daher ratsam für alle Patientinnen und Patienten mit Symptomen einer Schilddrüsenfunktionsstörung oder -erkrankung, vor Beginn einer Behandlung mit einem Arzt Rücksprache zu halten und den jeweiligen Laborwert abklären zu lassen. Auf diese Weise kann man rechtzeitig Erkrankungsanzeichen erkennen und entsprechend handeln.

Niederige Werte

Wenn der TSH-Wert unter 0,4 mIU/L liegt, ist er zu niedrig. Der TSH-Wert ist ein wichtiger Indikator für die Funktion der Schilddrüse. Ohne einen gesunden Wert kann es zu ernsthaften Gesundheitsproblemen kommen! Doch was passiert, wenn der TSH-Wert zu niedrig ist?

Hier sind 4 Gründe, warum Ihr TSH-Wert zu niedrig sein könnte:

• Eine Überfunktion der Schilddrüse

• Medikamenteneinnahme

• Eine Autoimmunerkrankung

• Stress oder Angstzustände

Es ist wichtig, dass Sie diese Faktoren im Auge behalten und gegebenenfalls ärztlich abklären lassen. Ein Bluttest kann helfen, den genauen Grund festzustellen und die richtige Behandlung vorzuschlagen.

Erhöhte Werte

Ein erhöhter TSH-Wert kann auf eine Unterfunktion der Schilddrüse hinweisen. Die Symptome sind Müdigkeit, Gewichtszunahme, Kälteempfindlichkeit und Verlangsamung des Stoffwechsels.

Wenn Ihr Arzt über mehrere Monate einen zu hohen TSH-Wert beobachtet, wird er möglicherweise Tests durchführen, um die Ursache herauszufinden. Diese können Bluttests für andere Hormone enthalten, Umfragen über Ihre Ernährungsgewohnheiten sowie weitere Diagnostika wie Ultraschall oder Computertomographie (CT).

Behandlungen schließen Medikamente, Operationen oder Radiojodtherapien ein und sind von Person zu Person unterschiedlich.

Der nächste Schritt ist es also zu verstehen, was passiert, wenn der TSH-Wert verändert ist und welche Optionen es gibt.

Wie und warum ändert sich der TSH Wert?

Der TSH Wert kann sich aus verschiedenen Gründen verändern. Hohe TSH-Werte bedeuten oft, dass nicht genug Stimulierendes Hormon produziert wird und erniedrigte Werte deuten häufig darauf hin, dass zu viel produziert wurde.

Veränderungen des TSH Werts können Anzeichen für eine Reihe von Krankheiten sein, die behandelt werden müssen. Aus diesem Grund ist es wichtig zu verstehen, woran der Wert misst und welche Faktoren ihn beeinflussen können.

Durch den Vergleich Ihres persönlichen TSH Werts mit dem Referenzbereich können Sie feststellen, ob eine Behandlung erforderlich ist oder nicht. Daher sollten Menschen regelmäßige Tests machen lassen um eventuelle Abweichung vom Referenzbereich frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen ergreifen zu können.

Eine rechtzeitige Erkennung von Abweichung im TSH-Wert ist daher besonders wichtig um langfristige Gesundheitsprobleme zu vermeiden. Damit steht uns jetzt die Frage bevor: Wann sollten wir unseren TSH-Wert messen lassen?

Wann sollte ich meinen TSH Wert messen lassen?

Eine blühende Schilddrüse ist ein Grundpfeiler unserer Gesundheit. Wenn die Drüse nicht richtig funktioniert, können verschiedene Symptome wie Müdigkeit und Gewichtszunahme auftreten.

Eine der Möglichkeiten zur Diagnose von Hypothyreose oder Schilddrüsenüberfunktion ist ein Bluttest, um den TSH-Wert (Thyroid Stimulating Hormone) zu messen. Dieser Test zeigt an, ob Ihr Körper genug des für die Funktion der Schilddrüse benötigten Hormons produziert. Obwohl Ärzte und Ärztinnen den TSH-Wert regelmäßig bei Patient*innen mit Verdacht auf eine Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse testen, gibt es bestimmte Situationen in denen sie empfehlen, dieses Test häufiger durchzuführen:

Zum Beispiel vor Beginn einer neuen Behandlung oder bei Schwangeren. Um herauszufinden, wann Sie Ihren TSH-Wert am besten messen lassen sollten, sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin. Mit ihm/ihr sollten Sie auch besprechen welche Werte normal sind und welche Anpassung der Behandlung notwendig sein könnte falls er ungewöhnlich hoch oder tief ausfällt.

Daher geht es darum herauszufinden wie Ärzten den TSH-Wert messen um entsprechend behandeln zu können.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein erhöhter TSH-Wert verschiedene Ursachen haben kann und unterschiedliche Symptome aufweisen kann. Es ist wichtig zu wissen, welche Medikamente den Blutwert beeinflussen können.

Die Diagnose einer Schilddrüsenstörung erfolgt durch Tests des Blutes und der Schilddrüse. Eine Hypothyreose oder ein niedriger TSH-Wert können durch Stress verursacht werden, aber es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen Stress und Thyroid-Dysfunktion.

Ergebnisse von Tests benötigen normalerweise 1 bis 2 Wochen Zeit für die Auswertung. Interessanterweise leiden in Deutschland rund 5% aller Menschen an einer Form der Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose), was zeigt, wie häufig dieses Problem bei uns ist.

Es ist daher notwendig, regelmäßige Kontrolluntersuchungen vorzunehmen und alle Veränderungen im Körper sofort dem Arzt mitzuteilen, um rechtzeitig geeignete Maßnahmen ergreifen zu können.

Unabhängig davon, ob Sie über Anzeichen eines problematischen Hormonspiegels verfügen oder nicht: Vermeiden Sie unnötigen Stress und halten Sie Ihr Immunsystem stark! Diese Information über TSH und andere Thyroide Behandlungsmöglichkeiten kann Ihnen helfen, besser mit Ihrer Gesundheit umzugehen.

Wenn Sie auf der Suche nach TSH Tests und weiteren Tumormarkern sind dann sind Sie hier bei uns richtig! Entdecken Sie unser Sortiment – Hier geht es zu unseren Produktkategorien.

Tumormarker

Häufig gestellte Fragen

Was ist TSH?

TSH steht für Thyreoidea-stimulierendes Hormon. Es wird von der Hypophyse produziert und stimuliert die Schilddrüse zur Produktion von Thyroxin (T4) und Triiodthyronin (T3).

Was sind normale TSH-Werte?

Die normalen TSH-Werte liegen zwischen 0,4 und 4,0 mIU/L. Die genauen Referenzbereiche können jedoch je nach Labor und Testmethode leicht variieren.

Was bedeutet ein hoher TSH-Wert?

Ein hoher TSH-Wert (über dem Referenzbereich) deutet in der Regel auf eine Unterfunktion der Schilddrüse hin, bei der die Schilddrüse nicht genügend Thyroxin und Triiodthyronin produziert.

Was bedeutet ein niedriger TSH-Wert?

Ein niedriger TSH-Wert (unter dem Referenzbereich) deutet in der Regel auf eine Überfunktion der Schilddrüse hin, bei der zu viel Thyroxin und Triiodthyronin produziert wird.

Was sind die Ursachen für einen hohen TSH-Wert?

Die häufigsten Ursachen für einen hohen TSH-Wert sind eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose), Schilddrüsenentzündungen, Autoimmunerkrankungen und bestimmte Medikamente.

Was sind die Ursachen für einen niedrigen TSH-Wert?

Die häufigsten Ursachen für einen niedrigen TSH-Wert sind eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Tumoren der Schilddrüse oder der Hypophyse sowie bestimmte Medikamente.

Was sind die Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion?

Die Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion können Müdigkeit, Gewichtszunahme, Kälteempfindlichkeit, Verstopfung, trockene Haut und Haare, Gedächtnisprobleme und depressive Stimmung sein.

Was sind die Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion?

Die Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion können Nervosität, Herzrasen, Gewichtsverlust, Durchfall, Schwitzen, Haarausfall und Schlafstörungen sein.

Was ist die Behandlung für eine Schilddrüsenunterfunktion?

Die Behandlung für eine Schilddrüsenunterfunktion beinhaltet in der Regel die Einnahme von Schilddrüsenhormonersatzpräparaten, um den Mangel an Thyroxin und Triiodthyronin auszugleichen.

Was ist die Behandlung für eine Schilddrüsenüberfunktion?

Die Behandlung für eine Schilddrüsenüberfunktion kann je nach Ursache unterschiedlich sein. Möglichkeiten sind Medikamente, Radiojodtherapie oder Operation, um die Schilddrüse zu entfernen.

Kommentar schreiben

Warum wir anders sind

Über Odem

Auf die Expertise von Odem vertrauen Krankenhausverbünde, Konzerne, medizinische Einrichtungen sowie Apotheken aus mittlerweile über 10 europäischen Ländern. Als 100%iger Direktimporteur für medizinische Produkte ist eine Expertise im Bereich regulatorischer- und fachspezifischer Fragen essentiell, die auf den europäischen Kernmarkt zugeschnitten ist. Mit einem Expertennetzwerk aus Medizinern, Apotheken und Juristen im medizinischen und regulatorischen Bereich stehen wir Ihnen zur Verfügung und informieren sie über Marktveränderungen, Innovationen sowie bei fachspezifischen Rückfragen.

Post teilen
Die neuesten Branchennachrichten, Informationen, Technologien und Ressourcen auf einem Blick.
Lexikon - 5 Min. Lesezeit

Was ist der PCT Wert?

Der PCT Wert, auch bekannt als Procalcitonin Wert, ist ein wichtiger Laborwert, der bei der Diagnostik von bakteriellen Infektionen und …

Lexikon - 16 Min. Lesezeit

Was ist Ferritin?

Haben Sie schon einmal von Ferritin gehört? Es ist ein wichtiger Bestandteil des Körpers und wir müssen alle auf ihn …

Lexikon - 8 Min. Lesezeit

PCT – Alles, was Sie wissen müssen

PCT ist ein wichtiger und vielseitiger Parameter, der bei der Diagnose und Therapie von verschiedenen Krankheiten eine wichtige Rolle spielt. …